Valborg-Werbeck-Svärdström-Haus

Außenansicht des Valborg-Werbeck-Svärdström-Hauses

Camphill-Wohnbereich seit 1997
Bewohner*innen: 7 Frauen und 2 Männer
Betreuungs-Team: Fachkräfte, Freiwillige und Praktikanten
Besondere Merkmale: integrierte separate Wohneinheit mit zwei Zimmern, eigener Küche und eigenem Bad

 

Das Haus ist nach der Sängerin und Gesangspädagogin Valborg Werbeck-Svärdström (1894-1972, Buch: „Die Schule der Stimmenthüllung“) benannt.

Im Valborg-Werbeck-Svärdström-Haus wohnen und leben neun Menschen mit Hilfebedarf in unterschiedlichem Umfang. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner hat ein Einzelzimmer.

Fast jeder Mensch verwirrt Dich ein wenig  – weil er das Ich hat zu jeder Zukunft.
(T. Übelacker)

Im Souterrain gibt es zwei Zimmer mit kleiner Küche, Bad und Waschmaschine, wo ein „Trainingswohnen“ stattfinden kann. Im barrierefreien Erdgeschoss befinden sich der freundliche große Ess- und Wohnbereich mit Klavier und gemütlichem Ofen; außerdem zwei Bewohnerzimmer mit angeschlossenem Bad. Im ersten Obergeschoss sind fünf Zimmer mit Blick über den Garten auf den benachbarten Ort Teltow. Das zweite Obergeschoss wird von Betreuerinnen und Betreuern bewohnt.

Im alltäglichen Miteinander leben und gestalten wir die Jahresfeste, Geburtstage, das Hoffest, Urlaub, Ausflüge und vieles mehr.  Etwa ein Mal im Monat treffen wir uns zur Svärdström-Besprechungsrunde. Hier ist Platz für Lob, Kritik, „Meckerei“ und Lachen.

Zur Zeit arbeiten sechs der Bewohnerinnen und Bewohner in der nahegelegenen Werkgemeinschaft für Berlin und Brandenburg (WBB), drei weitere Bewohnerinnen besuchen den Arbeitsbereich (ABFBT) auf unserem Gelände.